Brief
Richard Strauss an Eugen Spitzweg / Jos. Aibl [Musikverlag]
Donnerstag, 23. Oktober 1890, München

relevant für die veröffentlichten Bände: III/4 Macbeth, III/5 Don Juan
[1r]

Lieber Freund!

Herzlichen Dank für freundliche Zusendung!

Ich denke gar nicht daran, den Münchnern Tod u. Verklärung zu überlassen; wenn eine Anfrage an mich kom̅t, freue ich mich schon auf die Antwort. Hoffentlich bist Du einverstanden!

Das Violinconcert ist das alte op. 8.

Ich bin heute Nacht 1/2 3 Uhr erst aus Carlsruhe zurückgekehrt, wo ich einer wunderbar scenischen Aufführung der heiligen Elisabeth beiwohnte. Mottl macht dieser Tage die Italienische, unter meiner Leitung, u. ist außerdem fest entschlossen, die Ritterschen Opern zu geben. Lüstner in Wiesbaden macht den Don Juan. In Frankfurt sprach ich mit Steyl, der sich bitter beklagt, daß Du ihm, trotzdem er 3 Don Juanpartituren fest bestellt habe, die Bitte, ihm ein viertes Exemplar in Com̅ission zu überlassen, abgeschlagen habest. Steyl tut sehr [1v] viel für meine Sachen u. dächte ich, Du könntest ihm gegenüber wohl eine Ausnahme machen.

Letzten Montag habe ich Macbeth mit einem Achtungserfolg hier aufgeführt. In Form u. Inhalt halte ich das Werk als gelungen, vollständig aufrecht, doch werde ich es jetzt uminstrumentiren.

Fürstner schrieb neulich an mich u. wollte ein Liederheft; ich habe ihm für 800 Mark die höchst undankbaren Mädchenblumen von Dahn, die Du ja kennst, angeboten. Geschäft ist mit den Dingern absolut nicht zu machen u. denke ich drum, Du wirst einverstanden sein. Ebenso ist es mit der Klavierburleske, über deren Verlag ich ja mit Dir noch nicht gesprochen habe. Ich wollte sie anfangs gar nicht herausgeben u. bin auch jetzt noch nicht fest entschlossen. Hainauer möchte sie gern haben; da ich nun Geld brauche, würde ich sie ihm für 1500 M. [2r] Akademie Strauß op 20 | sine ira et studio! 1

vielleicht überlassen, wenn du natürlich keinen Anspruch darauf erhebst. Bitte, schreibe mir darüber!

Wie denkst Du über Tod & Verklärung, das wäre eher was für Dich, damit ist etwas zu machen; dazu rate ich Dir selbst. Vielleicht nach Neujahr könnte man daran gehen, das Stück zu ediren!

Apropos! Sei doch so gut u. schicke mir noch 3 Exemplare der Mädchen schlichten Weisen!

Transposition der Lieder op. 19.
I.) Ddur.
II.) Esdur.
III.) Gdur.
IV.) Fisdur.
V.) Edur.
VI.) Fmoll.

Nur bitte ich, mir die Transpositionen, bevor sie in Druck kom̅en, einer zur Durchsicht zu senden, ich kann sie ja dann sofort an Röder schicken!

[2v] Klavierauszug Don Juan mit Dank erhalten!

Sonst geht’s gut!

Herzliche Grüße

Deines

getreuen

RStrauss.

1Notiz von Eugen Spitzweg auf dem ihm zugegangenen Brief.
verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Stefan Schenk

Quellennachweis

  • Original: Münchner Stadtbibliothek (München), Sammlung: Monacensia, Signatur: Strauss, Richard A I/39 (Autograph) (Transkriptionsgrundlage)

    • Hände:

      • Richard Strauss (handschriftlich)
      • Eugen Spitzweg (handschriftlich)
    • Autopsie: 2011

Bibliographie (Auswahl)

  • Genannt/Verzeichnet in Günter Brosche (Hrsg.) / Karl Dachs (Hrsg.): Richard Strauss: Autographen in München und Wien. Verzeichnis (= Veröffentlichungen der Richard-Strauss-Gesellschaft, Bd. 3), Tutzing, 1979, S. 232.

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d02174 (Version 2018‑01‑26).