Brief
Richard Strauss an Eugen Spitzweg / Jos. Aibl [Musikverlag]
Donnerstag, 22. März 1900, Berlin

relevant für die veröffentlichten Bände: III/5 Don Juan

[1r]

Lieber Freund!

Für heute eine kurze Frage: Wurmactien, die ich zum Curse von 128% gekauft, stehen heute 145%. Ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir raten könntest, ob ich dieselben noch behalten oder verkaufen soll u. bei welchem Curse (vielleicht 149%?) ich sie weggeben soll.

Das Opernhausorchester, wo ich heute Abend Don Juan dirigire, ist sehr unglücklich darüber, daß Du ihnen das Werk nur leihweise überlassen willst u. sie dasselbe nicht, wie sie wünschten, ihrer Bibliothek einverleiben können.

Neue Mamsell gefällt mir bis jetzt sehr gut, I. Act habe ich durchgelesen. Ich hoffe das Werk Pierson empfehlen zu können. Besten Gruß in Eile Dein

RichardStrauss.

Mein neuer Verleger, ich vergaß neulich Dir’s zu sagen, ist Fürstner.1

1Dieser Satz befindet sich am linken unteren Ende der Seite in einem von Hand gezogenen Kasten. Von fremder Hand ist das Wort »Verleger« unterstrichen und nach »vergaß« ein Fragezeichen eingefügt.
verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Stefan Schenk

Quellennachweis

  • Original: Münchner Stadtbibliothek (München), Sammlung: Monacensia, Signatur: Strauss, Richard A I/69 (Autograph) (Transkriptionsgrundlage)

    • Hände:

      • Richard Strauss (handschriftlich)
    • Autopsie: 2011

Bibliographie (Auswahl)

  • Nennung in Günter Brosche (Hrsg.) / Karl Dachs (Hrsg.): Richard Strauss: Autographen in München und Wien. Verzeichnis (= Veröffentlichungen der Richard-Strauss-Gesellschaft, Bd. 3), Tutzing, 1979, S. 239.

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d03343 (Version 2018‑01‑26).

Versionsgeschichte (Permalinks)