Postkarte
Richard Strauss an Ernst von Schuch
Freitag, 26. Mai 1905, Berlin

relevant für die veröffentlichten Bände: I/3a Salome

[1r] Postkarte
An
Herrn Generalmusikdirektor
Geheimrat E. von Schuch
in Dresden
Wohnung (Straße und Hausnummer) Hoftheater

[1v]

Hochverehrter Freund u. College!

Paßt es Ihnen, wenn ich am 5. Juni (Früh 7 Uhr von Wien eintreffend) den Vormittag in Dresden verbringe, um mit Ihnen Alles wichtige für S. [»Salome«] zu besprechen? Wann soll ich Sie eventuell im Theater aufsuchen? 2.18 fahre ich dann nach Berlin weiter. Können Sie Dekorationsmaler u. Costümier u. Regisseur auch bestellen?

Bitte Antwort nach Dortmund (Römischer Kaiser) 28. 29.ten Mai
oder Graz (Hotel Elefant) 30. Mai bis 3. Juni.

Herzliche Grüße
Ihr
DRichardStrauss.

verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Claudia Heine

Quellennachweis

  • Original: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek (Dresden), Signatur: Mscr.Dresd.Aut.778 (Autograph) (Transkriptionsgrundlage)

    • Hände:

      • Richard Strauss (handschriftlich)
    • Autopsie: Keine Autopsie des Originals.

Bibliographie (Auswahl)

  • Edition in Richard Strauss / Ernst von Schuch / Gabriella Hanke Knaus (Hrsg.), Richard Strauss - Ernst von Schuch : Ein Briefwechsel (= Veröffentlichungen der Richard-Strauss-Gesellschaft ; 16), Berlin, 1999, S. 67.

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d03848 (Version 2019‑04‑12).

Versionsgeschichte (Permalinks)