Postkarte
Richard Strauss an Adolph Fürstner [Musikverlag]
Montag, 7. August 1905, Marquartstein

relevant für die veröffentlichten Bände: I/3a Salome

[1r] Königreich Bayern
Postkarte

An
Herrn Adolf Fürstner
Musikverlag
in Berlin W
Wohnung (Straße und Hausnummer) Kronenstr. 16/I

05

[1v]

Geehrter Herr!

Singstim̅e u. Text soll niemals kleiner sein, als z. B. auf Seite 50 der Partitur. Der Stecher soll eben das Gesam̅tformat darnach einrichten.

Daß die Viol. nur bis gehen, weiß ich; der Correkt[e]ur soll seine Weisheit für sich behalten u. die Noten stehen lassen.

In die gestochene Partitur II.ten Text darunter zu drucken, ist so wie so unmöglich. Für fremde Sprachen muß auch die Singstim̅e so gewaltig verändert werden, daß es nur angeht, die ganze veränderte Singstim̅e mit dem jeweiligen Text gedruckt oder geschrieben überzukleben! Die ersten 20 Partiturseiten des Tanzes für den Copisten Rabbeis folgen in circa 8 Tagen! Gruß
RStrauss.

verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Claudia Heine

Quellennachweis

  • Original: [unbekannt] (Autograph)

    • Hände:

      • Richard Strauss (handschriftlich)
      • unbekannt (handschriftlich)
    • Autopsie: Keine Autopsie des Originals.

    • Reproduktionen:

      • Richard-Strauss-Archiv (Garmisch-Partenkirchen), Signatur: [Richard Strauss an Fürstner Verlag, 1890–1907, Nr. 121] (Transkriptionsgrundlage)

        • Autopsie: 2016-08-24

      • Bayerische Staatsbibliothek (München), Signatur: Ana 330.I.Fürstner, Nr. 111 (Transkriptionsgrundlage)

        • Autopsie: 2019-01-22

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d21110 (Version 2019‑04‑12).

Versionsgeschichte (Permalinks)