Brief
Eugen Spitzweg / Jos. Aibl [Musikverlag] an Richard Strauss
Montag, 15. Dezember 1890, München

relevant für die veröffentlichten Bände: III/5 Don Juan

[1v]

JOS. AIBL in MÜNCHEN,
kgl. bayer., kgl. ital. und herzogl. sachs.-meining.
Hof-Musikalienhandlung
Alleinige Niederlage der Flügel- und Pianinofabrik
C. Bechstein in Berlin
für München, Augsburg etc.
Sortiment und Leihinstitut:
Promenadestrasse 12.

Verlag und Klaviermagazin:
Bruderstrasse 1/0.

Liebster Freund

Von Weingartner Part & St. zu Tod und Verklärung soeben eingegangen. Anbei 1te Honorartheilzahlung von MK 800.– Verlagsschein liegt bei. Bitte opuszahlen auszufüllen.

Kannst Du Dich vielleicht für das bei mir neu erschienene Bülow op 5 (folgt per Bd [?]) ein bischen ins Zeug legen?

Wäre es Dir denn nicht möglich, die letzten 2 Verse
»was er sehnend hier gesucht,
was er suchend hier ersehnt«*
zu ändern. Du weißt, warum! Bitte, thuʼ mir den Gefallen. Diese einzige Stelle gibt der Kritik eine billige Handhabe zu etc. und bringt das [?] Publikum auf die Idee, nach »Wagnerianismen[«] zu wittern. Die Verse sind aber auch nicht originell, weil sie nicht Original sind.

Part. u Don Juan bitte nicht zu vergessen.

Mit herzlichem Gruße In Eile!

Dein ESpitzweg

*[Bl. 1v:] [vertikal:] Ritter hat jetzt das Wort »freislich« auch cassirt! [Originalanmerkung].
verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Stefan Schenk

Quellennachweis

  • Original: Richard-Strauss-Archiv (Garmisch-Partenkirchen), Signatur: [E. SPITZWEG U. GEGENBRIEFE 1889–1918, Nr. 31] (Autograph) (Transkriptionsgrundlage)

    • Hände:

      • Eugen Spitzweg (handschriftlich)
    • Autopsie: 2017-01-03

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d30365 (Version 2018‑01‑26).

Versionsgeschichte (Permalinks)