Brief
Richard Strauss an Alexander Ritter
Mittwoch, 2. März 1892

relevant für die veröffentlichten Bände: III/4 Macbeth

Denken Sie nur: Macbeth hat sowohl in Hauptprobe wie Aufführung einen großen Erfolg gehabt und scheint wirklich einen tiefen Eindruck gemacht zu haben […]1 das Stück klingt fabelhaft und hat in der Klarheit seiner neuen Fassung, – jetzt ist kein Thema mehr darin, das nicht »herauskommt« – und mit seiner gewaltigen Steigerung bis zum Schluß mir riesige Freude bereitet.

1 Auslassung in der Transkriptionsgrundlage.
verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Stefan Schenk

Quellennachweis

  • Original: Unbekannt

    • Autopsie: Keine Autopsie des Originals.

Bibliographie (Auswahl)

  • Auszug in Walter Werbeck: »Macbeth« von Richard Strauss: Fassungen und Entstehungsgeschichte, in: Archiv für Musikwissenschaft, Jg. 50, Heft 3, 1993, S. 253 (Transkriptionsgrundlage).
  • Auszug in Siegmund von Hausegger: Richard Strauß und Alexander Ritter, in: Münchner Neueste Nachrichten, München, Mittwoch, 11. Juni 1924.
  • Auszug in Siegmund von Hausegger: Richard Strauß und Alexander Ritter, in: Rolf Cunz: Deutsches Musikjahrbuch, Bd. 4, Essen, 1926, S. 26–29. Wiederabdruck der Münchner Neuesten Nachrichten vom 11.06.1924.

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d30452 (Version 2017‑03‑31).

Versionsgeschichte (Permalinks)