Brief
Fritz Steinbach an Richard Strauss
Sonntag, 3. Februar 1889, Meiningen

relevant für die veröffentlichten Bände: III/4 Macbeth, III/5 Don Juan

[1r]

Sehr verehrter Herr College!

Gestern endlich erhielt ich Nachricht von D’Albert bezügl. unseres Planes, zwei Conzerte in München zu geben. D’Albert war in Wien pp und kam erst am 30ten d. M. nach Eisenach zurück. Er ist »entzückt« von der Idee, nur Wolff wäre dagegen – aber das macht nichts. Ich habe sofort Herrn Spitzweg geschrieben + bitte Sie freundl. die Sache zu unterstützen. Zum großen Erfolg in Cöln gratulire ich aufrichtig. Hoffentlich gestaltet sich die Angelegenheit recht günstig + wir sehen uns Anfang März in München. Wann bekommen wir denn die Stimmen zu Don Juan + Macbeth? Wir könnten die zwei Stücke den Münchnern zum »rathen« geben! – D’Albert schlägt 19 bis 26 Februar, (da können wir nicht) + die auch uns angenehme Zeit vom 7 bis 10ten März vor. Hoffentlich [1v] […] paßt diese Zeit Ihrem Verleger. Dann ist es, um die Kosten der Reise zu decken, noch nothwendig, daß wir in Nürnberg, Regensburg, Augsburg pp mit D’Albert je ein Conzert geben können. Sobald ich von Herrn Spitzweg Nachricht habe, greife ich die Sache energisch an. Am 13ten d. M. dirigiere ich in Berlin das VI Neue Abonnem. Conzert (Conzerthaus) (früher Nickisch.) Haben Sie für die Anregung der Angelegenheit einstweilen herzlichen Dank – wir werden auch die Italienische in den verschiedenen Städten recht schön vorspielen – + seien Sie herzl. gegrüßt von Ihrem aufrichtig ergebenen Fritz Steinbach

verantwortlich für die Edition dieses Dokuments: Stefan Schenk

Quellennachweis

  • Original: Richard-Strauss-Archiv (Garmisch-Partenkirchen), ohne Signatur (Autograph) (Transkriptionsgrundlage)

    • Hände:

      • Fritz Steinbach (handschriftlich)
    • Autopsie: 2017-07-25

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/d30568 (Version 2018‑07‑09).