Dokumentation Gesangstexte
Acht Gedichte aus »letzte Blätter« von Hermann v. Gilm op. 10
7. Die Zeitlose

relevant für die veröffentlichten Bände: II/2 Lieder op. 10 bis op. 29
Edierter GesangstextTextvorlage bei Komposition
Die ZeitloseDie Zeitlose.
Auf frisch gemähtem WeideplatzAuf frisch gemähtem Weideplatz
steht einsam die Zeitlose,Steht einsam die Zeitlose,
den Leib von einer Lilie,Den Leib von einer Lilie,
die Farb’ von einer Rose;Die Farb’ von einer Rose.
doch es ist Gift, was aus dem Kelch,Und es ist Gift, was aus dem Kelch,
dem reinen, blinkt so röthlichDem reinen, blinkt, so röthlich;
die letzte Blum’, die letzte Lieb’Die letzte Blum’, die letzte Lieb’
sind beide schön, doch tödlich.Sind beide schön, doch tödtlich.
verantwortlich für diesen Datensatz: Andreas Pernpeintner

Quellennachweis

Edierter Gesangstext
Richard Strauss: Lieder mit Klavierbegleitung op. 10 bis op. 29, hrsg. von Andreas Pernpeintner, Wien: Verlag Dr. Richard Strauss 2016 (= Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe, II/2)
Textvorlage bei Komposition
Gedichte von Hermann von Gilm. Erster Band, Wien 1864, Verlag von Carl Gerold’s Sohn, S. 257

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/t10201 (Version 2017‑03‑31).