Dokumentation Gesangstexte
Acht Gedichte aus »letzte Blätter« von Hermann v. Gilm op. 10
8. Allerseelen

relevant für die veröffentlichten Bände: II/2 Lieder op. 10 bis op. 29
Edierter GesangstextTextvorlage bei Komposition
AllerseelenAllerseelen.
Stell’ auf den Tisch die duftenden Reseden,Stell’ auf den Tisch die duftenden Reseden,
die letzten rothen Astern trag’ herbei,Die letzten rothen Astern trag’ herbei
und lass uns wieder von der Liebe reden,Und laß uns wieder von der Liebe reden
wie einst im Mai. Wie einst im Mai.
Gib mir die Hand, dass ich sie heimlich drücke,Gib mir die Hand, daß ich sie heimlich drücke,
und wenn man’s sieht, mir ist es einerlei,Und wenn man’s sieht, mir ist es einerlei,
gib mir nur einen deiner süssen Blicke,Gib mir nur einen deiner süßen Blicke
wie einst im Mai. Wie einst im Mai.
Es blüht und duftet heut auf jedem Grabe,Es blüht und funkelt heut’ auf jedem Grabe,
ein Tag im Jahr ist ja den Todten frei,Ein Tag im Jahre ist den Todten frei;
komm an mein Herz, dass ich dich wieder habeKomm’ an mein Herz, daß ich dich wieder habe,
wie einst im Mai, Wie einst im Mai.
wie einst im Mai.
verantwortlich für diesen Datensatz: Andreas Pernpeintner

Quellennachweis

Edierter Gesangstext
Richard Strauss: Lieder mit Klavierbegleitung op. 10 bis op. 29, hrsg. von Andreas Pernpeintner, Wien: Verlag Dr. Richard Strauss 2016 (= Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe, II/2)
Textvorlage bei Komposition
Gedichte von Hermann von Gilm. Erster Band, Wien 1864, Verlag von Carl Gerold’s Sohn, S. 254

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/t10202 (Version 2017‑03‑31).