Dokumentation Gesangstexte
Sechs Lieder aus »Lotosblätter« von Adolf Friedrich v. Schack op. 19
3. Schön sind, doch kalt die Himmelssterne

relevant für die veröffentlichten Bände: II/2 Lieder op. 10 bis op. 29
Edierter GesangstextTextvorlage bei Komposition
Schön sind, doch kalt die Himmelssterne[ohne Titel; in Sammlung: II. Verwehte Blätter. Erstes Buch., Nr. 4]
Schön sind, doch kalt die Himmelssterne,Schön sind, doch kalt die Himmelssterne,
die Gaben karg, die sie verleih’n;Die Gaben karg, die sie verleihn;
für einen deiner Blicke gerneFür einen deiner Blicke gerne
hingeb’ ich ihren goldnen Schein.Hingeb’ ich ihren goldnen Schein!
Getrennt, so dass wir ewig darbenGetrennt, so daß wir ewig darben,
nur führen sie im JahreslaufNur führen sie im Jahreslauf
den Herbst mit seinen Aehrengarben,Den Herbst mit seinen Aehrengarben,
des Frühlings Blüthenpracht herauf.Des Frühlings Blüthenpracht herauf.
Doch deine Augen o, der SegenDoch deine Augen o, der Segen
des ganzen Jahres quillt überreichDes ganzen Jahrs quillt überreich
aus ihnen stets als milder RegenAus ihnen stets als milder Regen,
die Blüthe und Frucht zugleich.Die Blüthe und die Frucht zugleich!
verantwortlich für diesen Datensatz: Andreas Pernpeintner

Quellennachweis

Edierter Gesangstext
Richard Strauss: Lieder mit Klavierbegleitung op. 10 bis op. 29, hrsg. von Andreas Pernpeintner, Wien: Verlag Dr. Richard Strauss 2016 (= Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe, II/2)
Textvorlage bei Komposition
Lotosblätter. Neue Gedichte von Adolf Friedrich Grafen von Schack, Zweite Auflage, Stuttgart 1883, Verlag der J. G. Cotta’schen Buchhandlung, S. 82

Zitierempfehlung

Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe – Online-Plattform, richard‑strauss‑ausgabe.de/t10227 (Version 2017‑03‑31).